Kunst und Natur · 15. April 2021
Als Kind war ich immer Prinzessin! Ich brauchte nur meine Barbie heraus holen. natürlich hatte ich lange, blonde und lockige Haare. Und natürlich die schönsten Kleider. Der Preis spielte keine Rolle, denn ich habe sie selbst genäht. Es war der Fetzen Look. Ich habe es geliebt, Stoff zusammen zu nähen, irgendwie, es musste nur über den Kopf meiner Barbie passen. Meine Großtante war Schneiderin und hat uns auch ausgestattet. Von ihr bekam meine Prinzessin ein Dirndl. Auch lebte sie in...
Frühlingskräuter
Kunst und Natur · 04. April 2021
Der Frühling ist da und nun kommen die ersten Kräuter zwischen braunem Laub hervor. Sie sind ideal für eine Frühjahrskur, für den besten Salat oder als Wildgemüse. Kein Gemüse oder Obst aus dem Supermarkt enthält so viele Vitamine, Minerale oder Ballaststoffe wie unsere frischen Frühjahrskräuter. Welche sind denn das eigentlich?

Meditation · 03. April 2021
Mein Bild "Das Marterl" ist Thema der Bildbetrachtung von Mathias Stieger in seiner Karfreitagspredigt. Dieses und noch weitere "Kreuz-Bilder" könnt ihr in der ev. Kirche in Reutte sehen und auch erwerben.
Kunst und Natur · 22. März 2021
Wenn man ein Brennnesselblatt unter dem Mikroskop von oben anschaut, sieht es ganz harmlos aus. Aber die Unterseite hat es in sich. Da hilft nur Zähne zusammenbeißen und warten bis es vorbei geht! Besonders auf den Blattnerven sitzen die unzähligen weißlich-durchsichtigen Brennhaare. Sie enthalten das Nesselgift und stechen in die Haut wie eine spitze Kanüle. Die in der Zellwand eingelagerte Kieselsäure macht das Haar im oberen Teil hart wie Glas. Bei Berührung bricht die Spitze des...

Kunst und Natur · 16. März 2021
Es war einmal: Bei Forchach führte eine einfache Holzhängebrücke über den Lech. Nun ist sie einer Hightech Variante aus Sahl und Beton gewichen. Hier beginnt unser Spaziergang. Die alte Hängebrücke gibt’s nicht mehr. 1924 erbaut, hat sie fast 100 Jahre lang viele Menschen über den Lech geführt. In ein paar Jahren wird man nicht mehr merken, dass hier eine Großbaustelle war, der Lech und der Hochwasserschutz werden davon profitieren. Unser führt entlang am Lech linkerhand und am...
Kunst und Natur · 31. Januar 2021
Edelweiß (Leontopodium nivale) Das scheanste Bliamerl auf der Welt, das ist das Edelweiß. Es bliat versteckt, am höchsten Grat, wohl zwischen Schnee und Eis... Dieses Lied hat meine Oma gern vorgesungen, als ich noch ein Kind war. Und es hat mich sehr beeindruckt, bis heute. Das Edel-weiß ist das Symbol für nobel, vornehm und Reinheit. Die jungen „gstandenen“ Mannsbilder haben die steilen, ausgesetzten Felswände erklommen, um der Schönen Geliebten so ein Edelweiß zu bringen. Aber...

Meditation · 04. Januar 2021
Das Verräuchern von Harzen und Kräutern ist eine uralte Kunst, deren Ursprung so alt ist wie die Menschheit und die Nutzung des Feuers. Geräuchert wurde seit Jahrtausenden in allen Hochkulturen. Begonnen hat das Räuchern sicher damit, dass unsere Vorfahren Holz ins Feuer hineingeworfen und dabei je nach Holz unterschiedliche Gerüche wahrgenommen haben. Diese erzeugten angenehme Düfte und Wohlbefinden. Mit der Zeit suchten sie gezielt nach bestimmten Hölzern oder Kräuter, ihr Wissen um...
Kunst und Natur · 24. Mai 2020
ein weiterer Artikel über Kunst für NATOPIA während der Quarantänezeit

Kunst und Natur · 13. Mai 2020
Kunst und Natur · 22. April 2020
Ich beginne sozusagen fast am Ende. Heute versucht das Meer, die Berge und das Land dahinter einzufangen. Das Spiel von Licht und Schatten. Die Büsche sind Wolfsmilchgewächse, sehr giftig. Ich sitze vor einer Höhle und schaue hinunter zum Meer. Täglich zieht hier ein Schäfer mit seinen Schafen vorbei, keine Menschen am Strand. Der Coronavirus und die Angst davor haben alles fest im Griff.

Mehr anzeigen

Tage der offenen Ateliers vom 24. - 25. Oktober 2020, 24. -26. Juni 2021

Edel-Weiß Ausstellung im Felixe Mina's Haus in Tannheim 

https://youtu.be/z-zU0JTLKME